17 Nov
extrawelt-album-fear-of-an-extra-planet-cocoon-sebastian-magnani-september-2017

Es gibt wenige musikalische Acts die einen besonders berühren und sein Leben lang begleiten. Mit deren Musik man wunderschöne Erlebnisse teilt und die einem immer wieder eine Gänsehaut über den Nacken treibt. Extrawelt, bestehend aus Arne Schaffhausen und Wayan Raabe, gehören für uns definitiv dazu. Umso mehr freuen wir uns, dass die beiden, uns endlich, nach 2 Jahren, mal wieder besuchen und sie uns garantiert wieder einen unvergesslichen Abend bescheren werden.

Beide beschäftigen sich seit Anfang der neunziger Jahre mit elektronischer Musik und ihre Erfahrungen aus den wilden Pioniertagen von Techno sind es auch, welche die beiden musikalisch noch immer prägen. So bekommt man auf die Frage, welcher der heute mannigfaltigen Stile denn nun der ihre sei nur ein Schulterzucken als Antwort. Der Durchbruch für Extrawelt erfolgte im Jahr 2005. James Holden veröffentlichte die erste Extrawelt Single auf seinem Label Border Community, womit eine Welle des Erfolgs losgetreten wurde die ihresgleichen suchte. Sven Väth, Godfather of Techno nahm die beiden 2006 unter Vertrag und bahnte Ihnen damit den Weg in die Topliga elektronischer Live Acts. Unzählige verkaufte Platten und Remixe sowie ebenso zahllose Live Auftritte in den angesagtesten Clubs der Welt; von New York über Berlin bis nach Okinawa, Rio und Moskau sprechen eine unmissverständliche Sprache: Extrawelt erreichen trotz, oder gerade wegen ihrer Eigensinnigkeit das Publikum.
Dabei spielt es bei ihren Auftritten keine Rolle, ob es sich um einen kleinen Club in Rostock oder um ein Festival mitten in Tokyo mit über 60.000 Zuschauer handelt – Extrawelt begeistern ihre Anhänger und das ausschließlich über die Musik. Trotz ihrer großen Erfolge sind die beiden, ganz hanseatisch, immer mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben. „Wir streben nichts Geringeres als die Extraweltherrschaft an“.

Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.